Home » Die Deutsche Reichsgrundung 1870/1871 Und Das Europaische Machtegleichgewicht by Constantin Wacker
Die Deutsche Reichsgrundung 1870/1871 Und Das Europaische Machtegleichgewicht Constantin Wacker

Die Deutsche Reichsgrundung 1870/1871 Und Das Europaische Machtegleichgewicht

Constantin Wacker

Published June 2nd 2015
ISBN : 9783656971115
Paperback
44 pages
Enter the sum

 About the Book 

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Moderne Geschichte, Note: 1,0, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main (Historisches Seminar), Veranstaltung: Internationale Beziehungen des 19. Jahrhunderts,MoreStudienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Moderne Geschichte, Note: 1,0, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main (Historisches Seminar), Veranstaltung: Internationale Beziehungen des 19. Jahrhunderts, Sprache: Deutsch, Abstract: Am 18. Januar 1871 hat die Grundung des Deutschen Reiches ihren symbolischen Abschluss in der Kaiserproklamation im Versailler Spiegelsaal gefunden. Im Ruckblick erscheint die Herausbildung des deutschen Nationalstaats unter preussischer Suprematie infolge dreier geschlagener Einigungskriege 1864, 1866 und 1870/71 als Ausfluss eines in linearen Bahnen verlaufenden, historisch zwangslaufigen und letztlich alternativlosen Unifikationsprozesses, welcher den jahrhundertelang andauernden Zustand territorialer Zersplitterung uberwand. Ebenjene an ihrer Eindimensionalitat krankende Perspektive lauft indes Gefahr, der tendenziosen borussographischen Historiographie des Deutschen Kaiserreiches anheim zu fallen, welche Jacob Burkhardt zufolge den der Reichsgrundung vorausgehenden Entwicklungen unter teleologischen Gesichtspunkten einen siegesdeutschen Anstrich verliehen sowie 1871 als den Kumulationspunkt einer bei Martin Luther anfangenden Heilsgeschichte glorifiziert habe. Auf diese Weise bildete die mit methodologisch fragwurdigen Standards operierende Geschichtsschreibung nach 1871 Teil einer politisch instrumentalisierten Erinnerungskultur. Eine einseitig endogene Fixierung auf den okonomischen, militarischen und politischen Aufstieg Preussens unter der Agide des weissen Revolutionars Otto v. Bismarck, wird der Komplexitat der Materie in keiner Weise gerecht, vermag sie doch nicht daruber hinwegtauschen, dass Preussen-Deutschland zu Beginn der 1860er-Jahre nur eine von vielen Losungsmoglichkeiten der deutschen Frage darstellte. Noch gravierender ist die Ausserachtlassung der exogenen Rahmenbedingungen fur die Reichsgrundung, die in der aussen- und geopolitischen Konstellation in Europa zu jen